Von |Published On: 03. August 2018|Kategorien: Grillhütte|Schlagwörter: , , |

Am Montag, den 23. Juli 2018 zeigte sich zur Mittagszeit ein bedrohliche, dunkle Rauchfahne oberhalb von Volkerode. Die schöne, große Grillhütte auf dem Grillplatz “Krücke” stand lichterloh in Flammen. Sie brannte direkt von allen Seiten. Die Löschgruppe Volkerode waren als Erste vor Ort am Brandherd. Da das Holz der Hütte komplett in Flammen stand, konnten die 30 Feuerwehrleute aus Mengershausen, Rosdorf, Obernjesa und der Tanklöschzug der Berufsfeuerwehr Göttingen das Gebäude nicht mehr retten.

Durch ihre Löscharbeiten konnten sie aber dafür sorgen, dass das Feuer nicht auf die direkt neben der Hütte stehenden Bäume und Sträucher und auf das dürre Gras übergriff.

Die verkohlten Reste des Holzgerippes wurden auf Anweisung des Gemeindebrandmeisters Martin Willing durch Mitarbeiter des Unternehmens Hesse in einen Container geladen, damit keine Gefahr für einen weiteren Brand bestand. Am vorhergehenden Sonntag wurde der Platz noch genutzt. Bei einer darauffolgenden sonntäglichen Kontrolle waren keine Kohlereste usw. aufzufinden.

Die Zerstörung der schönen Grillhütte durch den Brand hat die Volkeröderinnen und Volkeröder schockiert. In Blick auf die umfangreich geleistete Eigenarbeit und die vielen dort gefeierten Feste sind alle sehr traurig. Die Anfänge der Grillaktivitäten gehen auf das Jahr 1977 zurück. Einige Volkeröder unter der Leitung des damaligen Ortsvorstehers Walter Lüdecke bauten auf dem östlichen Teil des kleinen Wäldchens auf der Krücke eine Grillstelle mit Tischen für örtliche Treffen.

Nach dem Neubau des Feuerwehrgerätehauses direkt am Bürgerhaus konnte 1980 das Holzfachwerk des alten Feuerwehrschuppens für einen Unterstand genutzt werden. Durch umfangreiche Eigenleistung und durch die Beschaffung verschiedener Materialien (Masten, Bretter, Teerpappe usw.) erfolgte der Bau einer Grillhütte mit weiteren Tischen und Bänken. 1982 wurde dann der gemauerte Grill zum Schutz vor Regen überbaut. Seitdem erfreute sich der Platz, der verkehrstechnisch gut zu erreichen ist, steigender Beliebtheit – nicht nur für unser Dorf, sondern auch für viele Vereine, Schulen, Firmen und Privatleute, die zusätzlich den schönen Blick ins weite Leinetal genießen konnten.

Der in 1982 neu gegründete Heimatverein Volkerode übernahm dann1983 die Betreuung des Platzes und pachtete von der Realgemeinde Volkerode diese Fläche einschließlich der nord-östlich danebenliegenden Fläche für einen Sportplatz. Im Laufe der Zeit erfolgten ständig kleine Verbesserungen und Reparaturen durch den Heimatverein. Eine technische Verbesserung bot sich 2003 beim Bau des neuen Trinkwasserhochbehälters seitens der Gemeinde Rosdorf. Der damalige Vorsitzende Horst Klinge konnte erreichen, dass Trinkwasser und Strom zur Grillhütte gelegt wurden. Eine größere bauliche Erweiterung erfolgte durch einen Vorbau mit Dachfenster im Jahr 2013, so dass nun über 60 Personen bequem unter Dach sitzen konnten. Anfang Juli 2018 haben wir beim Regionalgottesdienst auf der Krücke derzeit letztmalig die schöne, große Grillhütte und den Platz genossen.

Nach 40 Jahren ist nun die gute Tradition unseres schönen Grillplatzes mit Grillhütte erstmal unterbrochen. Es ist sicherlich eine große praktische und finanzielle Herausforderung für unser kleines Volkerode, diesen erholsamen Platz auf der Krücke mit dem weiten Blick ins Leinetal wieder neu zu gestalten und das Gelände auch in Zukunft für unsere Gemeinschaftsaktivitäten zu nutzen.

 

Das könnte Sie auch interessieren

zurück zu Aktuelles