Von |Published On: 02. August 2019|Kategorien: Grillhütte|Schlagwörter: , , |

Am 23. Juli 2018 brannte unsere Volkeröder Grillhütte auf der Krücke oberhalb des Dorfes aus bisher ungeklärten Gründen zur Mittagszeit ab. Dies war und ist ein sehr großer Verlust für unsere Dorfgemeinschaft sowie für viele Vereine, Schulen und Interessenten, die gerne diesen schönen Platz für Erholung und Sportaktivitäten genutzt haben. Zwischenzeitlich wurde bereits mehrfach über den Wiederaufbau berichtet. Leider stellte sich eine Schwierigkeit aufgrund der Geschichte des Baues unserer Schutzhütte im Jahre 1979 / 1980 heraus. Seinerzeit nutzte die Volkeröder Dorfgemeinschaft nach dem Anbau eines neuen Feuerwehrgerätehauses ans Bürgerhaus die Fachwerkwände des alten Gerätehauses als Basis für eine Schutzhütte auf dem Gelände der Krücke. Diese damalige Baumaßnahme auf dem Platz mit einem schönen Blick über das weite Leinetal war eine übliche, unbürokratische Vorgehensweise für Aktivitäten der Freizeitgestaltung und Erholung. Innerhalb von 40 Jahren änderten sich die baurechtlichen Handhabungen für den Aufbau bzw. Wiederaufbau einer entsprechenden Grillhütte deutlich. Wir benötigen eine neue Baugenehmigung für das Bauen im Außenbereich – auch wenn sogar Grillhütten in Landschaftsschutzgebieten mit den Landschaftsschutzgebietsverordnungen des Landkreises vereinbar sind.

Nach verschiedenen, intensiven Gesprächen mit der Gemeinde Rosdorf und dem Landkreis Göttingen, insbesondere seitens unseres Ortsbürgermeisters Jörg Evers, stellte der Heimatverein in einem ersten Schritt eine von dem Architekten Ralf Brunn ehrenamtlich erarbeitete Bauvoranfrage für die Grillhütte im Herbst 2018. Nach der Abklärung unterschiedlichster Fragen zum Bauvorhaben und den üblichen Fristenläufen lud der Landkreis Göttingen in der 2. Junihälfte 2019 den Heimatverein als Antragssteller zu einem Termin, um eine Lösung für unser Anliegen zu finden. Zu der Besprechung waren auch die Gemeinde Rosdorf und die entsprechenden landkreisinternen Einheiten eingeladen. Der Heimatverein Volkerode war kurzfristig verhindert. Ortsbürgermeister Jörg Evers vertrat die Interessen der Volkeröder Einwohner.

Nach intensiver Diskussion und Anregungen seitens des Landkreises wurde eine Genehmigungsfähigkeit für eine solche Grillhütte gesehen. Dazu soll der Antragssteller nun einen Bauantrag entsprechend den Vorgaben u.a. für einen kleineren Bau einreichen. Soweit der aktuelle Verfahrensstand, der uns hoffen lässt, dass wir nun bald eine praktische Lösung für den Wiederaufbau unserer Grillhütte auf der Krücke als Infrastruktureinrichtung zur Naherholung erreichen.

Leider sieht der Platz unserer ehemaligen Grillhütte in Volkerode derzeit durch Vandalismus nicht sehr schön aus. Auf der Fläche wurde am frühen Morgen des 8. Juli 2019 eine größere Menge nicht verteilter Werbezeitungspakete unerlaubt verbrannt (siehe Foto). Wie „GT-Online“ unter der Rubrik Rosdorf meldete, passierte ähnliches in Rosdorf, wo ein jugendlicher Zeitungsausträger keine Lust hatte, die Zeitungen auszutragen und diese deshalb in Rosdorf auf einen Feldweg verbrannte. Dies berichtete auch die „Bildzeitung“ in ihrer gedruckten, regionalen Ausgabe am 9.7.2019. Nun ist der Platz unserer ehemaligen Grillhütte auf der Krücke zusätzlich verschandelt und bietet keine schönen Anblick mehr. Er muss erneut in Ordnung gebracht werden, damit wir nach erfolgter Baugenehmigung mit dem Wiederaufbau einer neuen Hütte starten können.

Das könnte Sie auch interessieren

zurück zu Aktuelles